Geschenke nachhaltig verpacken


Jedes Jahr ist es dasselbe, die Geschenke werden ausgepackt und das Geschenkpapier nach dem Auspacken weggeworfen. Dieser kleine Moment der Freude beim Auspacken hat aber ein bitteres Nachspiel für die Umwelt.
Hoher Energieaufwand in der Produktion, der hohe Verbrauch an Druckfarbe und das hohe Müllaufkommen durch das Geschenkpapier selbst und durch das Plastik, in dem das Geschenkpapier ursprünglich verpackt war. 
Deshalb sollte man herkömmliches Geschenkpapier lieber im Laden stehen lassen und andere Möglichkeiten nutzen sein Geschenk im besten Licht zu präsentieren. Ganz ohne schlechtes Gewissen. 
Wir haben einige Ideen zum Thema Geschenke nachhaltig verpacken für euch zusammengefasst:

Recycling Geschenkpapier

Geschenkpapier

Wenn ihr unbedingt Geschenkpapier kaufen möchtet, anstatt selber kreativ zu werden, gibt es die Möglichkeit auf das Siegel des blauen Engels zu achten. Sobald ihr das Siegel entdeckt, könnt ihr sicher sein, dass es sich um rein recyceltes Geschenkpapier handelt. 

Mit dem Siegel "FSC" gekennzeichnete Produkte bestehen aus nachhaltig geförderten Rohstoffen.

Wenn ihr euch vor Spannung zurückhalten könnt und die Geschenke, die ihr  bekommt, mit ein wenig Fingerspitzengefühl auspackt, könnt ihr außerdem das Geschenkpapier wieder verwenden, anstatt es wegzuwerfen. Das gilt natürlich auch für Schleifchen und Bänder.

Geschenkpapier aus Zeitungen & Magazinen

 Nachhaltige Geschenkverpackung

Es muss nicht immer brandneues Geschenkpapier sein. Ebenfalls sehr hübsch anzusehen sind Geschenke gewickelt in Zeitungspapier oder je nach Größe in Seiten aus Magazinen. Auch Versandrollen (Bild rechts unten), oder zum Beispiel leere Müsliverpackungen, lassen sich mit einer Schleife verziert aufhübschen und geben so eine nachhaltige Geschenkverpackung ab! 

Weitere Möglichkeiten, was ihr zum Geschenke verpacken wiederverwenden könnt:

* Notenblätter

* Comics

* Landkarten & Stadtpläne

* Abgelaufene Kalenderblätter 

* Packpapier

* Tapetenreste

 

Furoshiki

Furoshiki

Was klingt wie eine neue Art von Sushi ist in Wirklichkeit die Kunst des Geschenkverpackens in Tücher. Ursprünglich von den Japanern als Tragetücher und somit zum Transport von Kleidung und sonstigen Gütern benutzt, entwickelte sich der um Furoshiki hin zur nachhaltigen Geschenkverpackung.

Im Internet kursieren viele Anleitungen, auf welche Art und Weise ihr mit Stoffen aller Art eure Geschenke bestmöglich präsentieren könnt. 

Hier gelangt ihr zu einem Video des "SWR", in dem auf die unterschiedlichen Möglichkeiten eingegangen wird, wie ihr mit Stoff im Furoshiki Style eure Geschenke am besten verpackt.

Wir sind uns sicher, auch in eurer Näh- und Bastelkiste wartet der ein oder andere Stoffrest. Andernfalls freut sich der oder die Beschenkte bestimmt auch über ein Geschenk im Geschenk - wenn ihr ein hübsches Tuch organisiert, das so gleichzeitig als Verpackung dient.

 Blechdosen & Gläser als Geschenkverpackung

Gläser als Geschenkverpackung

Besonders für denjenigen der Lebensmittel oder Süßigkeiten verschenkt, sind Gläser prädestiniert. Leere Marmeladen- oder Schraubgläser, bzw. Weckgläser, genauso wie leere Glasflaschen aus dem Supermarkt können, nachdem die Etiketten abgelöst wurden (funktioniert am besten mit heißem Wasser), wunderbar wiederverwendet werden. 
Das Schöne an der Sache: meist sehen die Gläser von Haus aus schon hübsch aus und es reicht wenn ihr diese mit einer Schleife und/oder Tannenzweigen etwas aufpeppt. Auch Stoffreste eignen sich um Sie zuzuschneiden und anschließend über den Deckel zu stülpen. 
Mit Sicherheit habt ihr auch irgendwo Zuhause (im Keller oder im Speicher) Blechdosen liegen. Bevorzugt werden diese für Plätzchen verwendet, aber auch zum Verpacken von Geschenken eignen sie sich wunderbar! Hübsche Vintage Blechdosen findet ihr übrigens auf ebay kleinanzeigen, oder fragt doch mal eure Freunde/Verwandten? 

Jutesäcken & Versandkartons upcyceln

Ebenfalls eine tolle Möglichkeit sind Jutesäckchen. Bestimmt habt ihr euch schon mal im Supermarkt Mandarinen in kleinen Jutesäcken gekauft -  ansonsten könnt ihr gern mal beim Recyclinghof um die Ecke nachfragen, oft werden Jutesäcke hier verschenkt! Andernfalls ist auch der Baumarkt eures Vertrauens hierfür eine gute Anlaufstelle. 

Die Post hat gerade in diesen Tagen extrem viel zu tun - und jeder kennt es, wenn sich die Pakete ab und an zuhause stapeln. Schon mal daran gedacht die Pakete, als Geschenkverpackung wiederzuverwerten ? Ihr könnt Sie nach Lust und Laune bemalen und so ein ganz besonderes individuelles Geschenkerlebnis verschenken! 

 

Nachhaltige Geschenkdeko

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen