100 Tage testen + Kostenloser Versand (2-3 Tage) trotz COVID-19

Unsere Story


OceanMata begann an einem von Plastik ertrinkenden Strand in Sri Lanka.

Meine Freundin Ramona und ich reisten 2018 durch Sri Lanka und hatten dabei wunderschöne Surfsessions an Sri Lankas Südküste.

Bildergebnis für weligama surfen

Doch eines fiel uns dabei immer öfter auf. Die Einwohner Sri Lanka’s haben leider kaum ein Bewusstsein für den Verantwortungsvollen Umgang mit Plastikmüll. Immer wieder sahen wir meterhohe Müllberge in Straßengräben. Bei unseren täglichen Busfahrten warfen Einheimische immer wieder ihre gebrauchten Plastiktüten und Plastikflaschen ohne nachzudenken aus dem Fenster… Für uns jedes mal einfach unglaublich….

 

Zum Ende unserer Reise verbrachten wir drei Tage im “The Surfer Hostel” in der Nähe der Stadt “Matara”. (davon kommt auch das Mata in OceanMata ;) )

 

Warum ist OceanMata nun genau im “The Surfer Hostel” entstanden? Das „The Surfer Hostel“ startete damals eine coole Aktion, die mich zum Nachdenken brachte. Auf einer großen Tafel stand „Every time you go to the beach, pick up three pieces of plastic“. Eine mega simple, aber gute Idee, aber als Einzelner ist der Effekt wohl eher gering. Ist das nicht eher nur fürs Gewissen?! 

So begann ich zu überlegen, wie wir etwas Größeres schaffen können...

Wir schaffen unsere eigenes Ocean CleanUp Projekt!!!

Aber so einfach war das Ganze natürlich nicht. Wie wollten wir das Ganze finanzieren?

Und hier kam uns die Idee! Eine kompostierbare Handhülle und für jeden Verkauf garantieren wir das wir min. 1 kg Plastikmüll sammeln.

Ja genau das sollte möglich sein.

Ich befand mich im Sommer 2019 im letzten Semester meines Maschinenbaustudiums und mit der Unterstützung der DHBW Heidenheim konnte wir unsere Idee in einer Studienarbeit verwirklichen.

Wir besuchten Fachmessen und wälzten tagelang Bücher über Biokunststoffe. Mit der Firma Scheplast in der Nähe von Ulm haben wir einen super Partner gefunden die von unserer Idee begeistert waren und uns bei der Umsetzung unterstützen.

6 Monate Entwicklungsarbeit steckten am Ende in der ersten Prototypen Handyhülle aus dem 3D Drucker.

Schon damals war es uns wichtig unsere Vision von einer sauberen Welt in die Tat umzusetzen. Nach der Vorlesung haben wir häufig rund um Heidenheim Plastikmüll gesammelt.

 

Im August 2019 war es dann schließlich schon fast Schicksal, dass wir nun unseren Clean Up Standort auf Bali gestartet haben. Mit meiner Freundin war ich dieses mal in Bali zum Surfen unterwegs. Mir fiel bereits in den ersten Tagen auf, dass hier das Müllproblem noch um einiges schlimmer war als in Sri Lanka. Müllberge waren hinter jedem Haus zu sehen und verteilten sich durch den Wind quer über Straßen, Felder und Reisterassen. 

Wir verbrachten 3 Nächte in dem kleinen Dorf Medewi und eines Abends nach einer kräfteraubenden Surfsession sagte ich zu meiner Freundin. "Los, lass uns einfach noch ein bisschen mit dem Scooter das Dorf abfahren…" 

Als wir durch die kleinen Gässchen cruisten streifte immer wieder der mystisch wirkende Geruch von Räucherstäbchen durch unsere Nase. Vorbei an den kleinen Haustempeln, die hier in Bali fast jeder Bewohner besitzt, fuhren wir immer weiter ins Hinterland. Schließlich erscheinte auf der rechten Seite ein kleines Haus. Es war der Standort von 4ocean Bali und genau dort habe ich Bisri getroffen. Bisri organisiert im Namen von 4ocean Clean ups in Bali und war sofort von unserer Idee begeistert und kurzer Hand haben wir dann begonnen unser eigenes CleanUp Projekt mit seiner Unterstützung aufzubauen. 

Wie das nun aussieht haben sich bereits schon Nicole und ihre Freundin live angesehen. Sie haben vor zwei Wochen unsere Clean Up Team in Bali besucht und bei den täglichen Strandrundgängen mitgeholfen.

 

 

 

 

I